Nach zwei Tagen ist die Dozentenvermittlung meist abgeschlossen.

80% der Dozenten werden innerhalb von zwei Tagen vermittelt. Danach passiert fast nichts mehr.

Genaue Dauer der Dozentenvermittlung

  • 80% der Dozenten melden sich innerhalb von 2 Tagen.
  • 10% der Dozenten melden sich nach weiteren 5 Tagen.
  • 10% der Dozenten melden sich, wenn ein zweiter Suchvorgang mit geänderten Auftragsdaten gestartet wurde.

=> Nach 2 Tagen sind die meisten Vermittlungen abgeschlossen.
=> Wenn sich nach 7 Tagen (2+5) kein passender Dozent gemeldet hat, muss ein zweiter Suchvorgang mit geänderten Auftragsdaten gestartet werden. Falls das nicht möglich ist, wird der Auftrag storniert. Länger zu warten macht keinen Sinn.

Nach 2 Tagen Nach 7 Tagen (2 + weitere 5 Tage) Nach erneutem Suchvorgang
Dozentenvermittlungen 80% 10% 10%
Dozentenvermittlungen aufsummiert 80% 90% 100%

Tipps für Auftraggeber

Wenn sich nach 2 Tagen kein Dozent gemeldet hat, können Sie bereits über einen zweiten Suchvorgang nachdenken. Sie können aber auch noch etwas warten. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Spätestens nach 7 Tagen ohne passenden Dozenten ist ein zweiter Suchvorgang mit geänderten Auftragsdaten notwendig. Melden Sie sich hierzu bei dozentenpool24 per FON +49 (30) 39 100 800 oder per E-Mail service.bildungstraeger@dozentenpool24.de. Geben Sie dabei an, welche Auftragsdaten Sie für den zweiten Suchvorgang ändern wollen.

Tipps für geänderte Auftragsdaten

Für einen zweiten Suchlauf müssen einige Auftragsdaten geändert werden. Folgende Änderungen sind möglich.

Honorar

Ein höheres Honorar ist der erfolgreichste Weg, um Dozenten zu erhalten. Hierbei werden folgende Dozenten angeschrieben:

  • Die gleichen Dozenten wie beim ersten Suchlauf aber mit dem Angebot des höherem Honorars.
  • Weitere Dozenten, deren eigenes Mindesthonorar über dem Honorar des ersten Suchlaufes lag.

Falls ein höheres Honorar nicht möglich ist, prüfen Sie die nächten Punkte.

Suchradius

Wenn der Suchradius erhöht wird, werden mehr Dozenten angeschrieben. Beachten Sie hierbei, dass der Auftrag auch für die weiter entfernt wohnenden Dozenten wirtschaftlich sein muss.

Vollständige Information zum Auftrag

Sind die Informationen zum Auftrag wirklich vollständig?
Kann der Dozent einschätzen, was von ihm gefordert wird?

Wichtige Informationen sind zum Beispiel:

  • Thema & Inhalte
  • Termine & Umfang
  • Wichtige organisatorische Details

Wenn einige der Punkte noch unklar sind, schreiben Sie das am besten auch so in den Auftrag.

Themen & Inhalte

Stimmen die Themen?
Manchmal wählen Auftraggeber die falschen Themen aus unseren Themenlisten aus, wodurch die falschen Dozenten angefragt werden.

Sind die Inhalte verständlich?
Manchmal ist nicht klar, was der Dozent tatsächlich unterrichten soll.

Termine

Sind Terminänderungen möglich?
Manchmal sind Termine in Absprache mit dem Dozenten möglich.

Weitere Punkte

Gibt es noch weitere Punkte in der Anfrage, die sinnvoll geändert werden können?
Nachfolgend einige Beispiele:

  • Unterkunft wird gestellt
  • Anteilige Übernahme Fahrtkosten
  • Langfristige Zusammenarbeit geplant
  • Honorar ist bei zukünftigen Aufträgen höher

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen Dozenten doch noch überzeugen.